Die lebendigen Gewässer innerer Freiheit

Intensives Meditationsretreat zum Umgang mit belastenden Gemütsverfassungen

Freitag, 8. bis Samstag, 16. Juni

Für Menschen mit regelmäßiger Meditationspraxis (seit mindestens einem Jahr)

Unser aller Herz-Geist ist im Grunde dynamisch und mit allem Leben verbunden. Das ist oft nicht erlebbar, weil uns der Zugang zu dieser fließenden Qualität fehlt. So fühlen wir uns aufgrund unserer beschränkenden Gewohnheitsmuster getrennt und allein.

Diese gewohnheitsmäßigen Neigungen können sehr hartnäckig sein. Sie heißen auf Sanskrit "Kleschas", "Gebrechen oder Bedrängnisse". Sie engen ein, verwickeln, berauschen und machen gleichzeitig dumpf. Die Kleschas arbeiten mit Angst und Selbstbezogenheit, wodurch stets neues Leid entsteht. Doch da die Natur von Erleben im Grunde dynamisch und fließend ist, können wir immer zu den "lebendigen Gewässern innerer Freiheit" zurückfinden.

Auf diesem Retreat widmen wir uns einigen hilfreichen und praktischen Leitlinien, die auf die Praxis tibetischer Yogis zurückgehen. Es geht dabei um unsere Motivation, das Befrieden und Umwandeln der Kleschas, das Erkennen ihrer wahren Natur und darum, sie als Pfad zu nutzen.

Es wird viel Schweigen und geführte Meditationen geben, thematischen Input, Raum zur Vertiefung von Meditation und die Gelegenheit zu persönlichen Praxisgesprächen. Puja und Rituale bieten den unterstützenden Rahmen.

Vijayamala lehrt auf Englisch (mit deutscher Übersetzung).

Leitung: Vijayamala

Mit im Team: Dayajina, Maitricarya, Nagadakini und Vidyagita

€ 452,- / 360,- / 272,- (je nach Einkommen, nähere Infos hierzu siehe unter Anmeldung & Kontakt)

Bei gleichzeitiger Buchung des anschließenden Retreats gewähren wir 20% Ermäßigung. Der Gesamtpreis für den Zeitraum vom 8. bis 22. Juni beträgt somit 632,- / 504,- / 381,- €.

Wichtiger Hinweis

Wir können Retreats so günstig anbieten, weil in der Kalkulation unserer Preise nur die laufenden Kosten, aber keine Honorare für Lehrende enthalten sind. Sie geben den Dharma und ihre Erfahrung frei und ohne Gegenleistung.

Die meisten unserer Lehrenden decken ihren Lebensunterhalt aus anderen Quellen - auf Vijayamala trifft dies nicht zu. Sie widmet ihre Zeit und Energie ganz dem Lehren des Dharma, verzichtet auf ein gesichertes Einkommen und vertraut auf die freiwillige Großzügigkeit des Sangha. So werden wir am Ende des Retreats für sie um Spenden bitten.